Bitte betet mit

 

01. September 2013

 

„Gefangener des Monats September“

 

Iran: Zehn Jahre Haft für Christen wegen Mission

 

Iran: Zehn Jahre Haft für Christen wegen Mission

Mohammad Hadi Bordbar ist „Gefangener des Monats September“. Foto: Privat

Frankfurt am Main/Wetzlar (idea) – Zum „Gefangenen des Monats September“ haben die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) und die Evangelische Nachrichtenagentur idea den iranischen Christen Mohammed Hadi Bordbar benannt und aufgerufen, ihn zu unterstützen. Der 27-Jährige wurde im Juli wegen seines missionarischen Engagements zu zehn Jahren Haft verurteilt. Er erhielt fünf Jahre für Mitgliedschaft „in einer staatsgefährdenden Organisation“ und weitere fünf Jahre für „Versammlungen gegen die nationale Sicherheit“. Ihm wurde vorgeworfen, 12.000 christliche Schriften verteilt und fünf evangelistische Filme für Fernsehsender synchronisiert zu haben. Bordbar war zusammen mit rund 50 weiteren Personen, die vom Islam zum Christentum übergetreten waren, bei Weihnachtsfeiern in seinem Haus im Norden des Landes festgenommen worden. Während die meisten anderen freikamen, blieb er inhaftiert. Seine Rechtsanwältin Shima Ghousheh will Berufung gegen das Urteil einlegen. 15 weitere iranische Christen erhielten im Juni und Juli langjährige Haftstrafen. Nach Angaben der IGFM widerspricht die Verurteilung wegen religiösen Engagements dem vom Iran ratifizierten Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte. Darin wird umfassende Religionsfreiheit garantiert. Die IGFM und idea rufen dazu auf, sich in Briefen an den neuen Staatspräsidenten Hassan Rohani zu wenden. Er solle sich für die sofortige und bedingungslose Freilassung Bordbars und der anderen inhaftierten Christen einsetzen. Der seit Anfang August amtierende Rohani hatte versprochen, für die Verteidigung von Minderheiten einschließlich der Christen einzutreten. Von den 74,2 Millionen Einwohnern Irans sind 99 Prozent Muslime. Die Zahl der Konvertiten zum christlichen Glauben wird auf 250.000 geschätzt. Ferner gibt es bis zu 150.000 meist orthodoxe armenische und assyrische Christen.

 

 

Eine Antwort zu “Bitte betet mit

  1. Die armn Christen; das ist einfach furchtbar!
    Ich hoffe die Lage für die Christen im Iran bessert sich bald…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s