Pakistan zeigt Härte gegen Blasphemie Junger Christ muss lebenslang in Haft

 

Hier wird ein pakistanischer Gläubiger wegen Blasphemievorwürfen festgenommen. Hier wird ein pakistanischer Gläubiger wegen Blasphemievorwürfen festgenommen.(Foto: picture alliance / dpa)
Montag, 15. Juli 2013

Pakistan zeigt Härte gegen Blasphemie Junger Christ muss lebenslang in Haft

In Pakistan wird ein 21-jähriger Christ sein Leben hinter Gitter verbringen. Der Grund: Textnachrichten mit Inhalten, die den Islam beleidigen. Blasphemie ist ein schweres Vergehen in islamischen Ländern, viele Methoden der Bestrafung sind aber mehr als fragwürdig.

Ein junger Christ ist in Pakistan wegen Gotteslästerung zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Der heute 21-Jährige sei 2011 festgenommen worden, weil er Textnachrichten, in denen der Prophet Mohammed beleidigt wurde, an muslimische Geistliche verschickt habe, sagte Staatsanwalt Sheikh Javed. Bei dem Geheimprozess in einem Gefängnis in der zentralen Provinz Punjab wurde der junge Mann außerdem zu einer Geldstrafe in Höhe von 200.000 Rupien (rund 1560 Euro) verurteilt.

Gotteslästerung wird in Pakistan gewöhnlich mit dem Tode bestraft. Der Staatsanwalt sagte, er werde Revision einlegen, um ein Todesurteil zu erreichen. Der christliche Verteidiger des Jungen, der seinen Namen aus Furcht um sein Leben nicht nennen wollte, kündigte ebenfalls Berufung an.

„Gotteslästerer umzubringen, ist die Pflicht jedes Muslimen“

Das Blasphemiegesetz war in Pakistan in den 1980er Jahren eingeführt worden. Es gilt Kritikern als ein Instrument zur Verfolgung religiöser Minderheiten. „Einen Gotteslästerer umzubringen, ist die Pflicht jedes Muslimen“ – so argumentieren die Unterstützer des Gesetzes.

In der Vergangenheit hatte es mehrfach harte Urteile wegen angeblicher Gotteslästerung gegeben. Im vorigen Jahr machte die Inhaftierung einer geistig zurückgebliebenen jungen Christin international Schlagzeilen. Sie wurde allerdings aus Mangel an Beweisen freigesprochen.

Auch in Ägypten wurde ein Christ wegen Blasphemie und Islambeleidigung zu einer Haftstrafe verurteilt. In Syrien gehen die Rebellen noch radikaler vor, indem sie die Gotteslästerer hinrichten. Anfang Juni erst wurde ein 15-jähriger der Blasphemie beschuldigt, und vor den Augen seiner Eltern erschossen.

Quelle: n-tv.de , dpa/rts

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s