US-Missionsleiter kritisiert Sprachlosigkeit der Christen

 

Glaubenskonferenz

US-Missionsleiter kritisiert Sprachlosigkeit der Christen

US-Missionsleiter kritisiert Sprachlosigkeit der Christen

Der Leiter des Missionswerkes „Wort des Lebens International“, Donald H. Lough. Foto: PR

Lemgo (idea) – Kritik an einer zunehmenden Sprachlosigkeit der Christen in der westlichen Welt hat der Leiter des Missionswerkes „Wort des Lebens International“, Donald H. Lough (Schroon Lake/US-Bundesstaat New York), geübt. Sie nähmen ihre Verantwortung als „Botschafter der Guten Nachricht“ nicht wahr. Christen sollten Mission „nicht als privates Hobby einiger weniger sehen“. Jeder Christ schulde seinem Nachbarn einen klaren Hinweis auf die Wahrheit Gottes, sagte Lough auf der Frühjahrs- und Missionskonferenz der Bibelschule Brake (Lemgo). Das Treffen mit 600 Besuchern stand unter dem Thema „Wir sind Gesandte an Christi statt“. Mit 157 Studierenden gehört die Bibelschule Brake zu den größten evangelikalen Ausbildungsstätten in Deutschland. Seit ihrer Gründung vor mehr als 50 Jahren haben über 1.900 Frauen und Männer die dreijährige theologische Ausbildung durchlaufen. Die Bibelschule arbeitet auf Grundlage der Deutschen Evangelischen Allianz und gehört zur Konferenz bibeltreuer Ausbildungsstätten.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s