NAI – Nachrichten aus Israel Donnerstag, 4. April 2013

logo_de_96

Palästinenser für Steinewerfen wegen Mordes verurteilt

Donnerstag, 4. April 2013 |  nai Redaktion

Ein israelisches Gericht hat einen palästinensischen Araber wegen Mordes verurteilt, der im Jahre 2011 einen jüdischen Autofahrer in der Nähe Hebrons angegriffen und ihn und sein Kleinkind dabei getötet hat.

Wa’al al-Araji, 25, tat das, was auch viele andere arabische Palästinenser seines Alters für ganz normal halten, als er einen Juden angriff, der in der Nähe der biblischen Stadt fuhr.

Aus entgegengesetzter Richtung kommend warf al-Araji einen großen Stein auf den Wagen von Ascher Palmer. Der Stein durchschlug die Windschutzscheibe und schlug Palmer bewusstlos. Der Wagen kam von der Staße ab und er und sein 1-jähriger Sohn Yehonatan starben.

Normalerweise klagt Israel Steinewerfer nicht wegen Mordes an, auch nicht bei Angriffen mit tödlichem Ausgang. Doch in diesem Fall urteilten die Richter, es sei unstrittig, dass al-Araji vorhatte, seine Opfer zu töten.

Viele israelische Kommentatoren machten jedoch darauf aufmerksam, dass jedes Steinewerfen zum Tod der jüdischen Autofahrer führen kann und sich die Angreifer dessen auch voll bewusst sind.

*******************************************

Passagier der Mavi Marmara will Kompensationsgeld der Hamas spenden

Donnerstag, 4. April 2013 |  nai Redaktion

Ein türkischer Bürger, der vor etwa drei Jahren auf dem berüchtigten Mavi Marmara Schiff nach Gaza segelte, hat bekanntgegeben, dass er seine gesamte mögliche Kompensation von Israel an die Terrorgruppe Hamas spenden würde. Mehmet Tunc erklärte, dass er nicht „eine türkische Lira“ seiner Kompensation berühren würde, aus Respekt für seine neun Freunde, die zu „Märtyrern“ wurden.

Im letzten Monat hat sich der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu beim türkischen Präsidenten Erdogan für den Tod von 9 türkischen Bürgern bei der Verteidigung der Gazablockade entschuldigt. Bei dem Telefongespräch zwischen den beiden Staatsführern wurde unter anderem vereinbart, dass Israel eine Kompensation an die Hinterbliebenen der getöteten Türken zahlt. Die Details dieser Vereinbarung sind jedoch noch nicht ausgearbeitet. Während Israel insgesamt eine Million Dollar an die Familien zu zahlen bereit ist, verlangt die Türkei eine Million für jede Familie.

Die Aussage des türkischen Passagiers zeigt, was wirklich hinter den türkischen Forderungen steckt und wer von den israelischen Zahlungen profitieren würde. Die Entschuldigung an die Türkei wurde in Israel heftig kritisiert. Man hat das Gefühl, dass die Regierung nicht hinter den beteiligten Soldaten steht. Diese Nachricht wird dieses Gefühl noch verstärken. Der Ministerpräsident scheint sich weniger um sein Volk zu kümmern als um die die internationale Gemeinschaft, die Israel verurteil, egal wie es sich verhält.

Foto: Waffen an Bord der Marvi Marmara

*****************************************

Kurznachrichten

Donnerstag, 4. April 2013 |  Ludwig Schneider

+++ Der vor 5 Monaten mit den Hamas-Palästinensern vereinbarte Waffenstillstand ist brüchig geworden, denn Hamas-Palästinenser haben vom Gazastreifen aus erneut die israelische Stadt Sderot mit Kassam-Raketen angegriffen, und das gerade zu einer Tageszeit, an der die israelischen Kinder auf dem Weg zur Schule waren. +++ Obwohl eine von Palästinensern und Israelis beaufsichtigte internationale Obduktion des in einem israelischen Gefängnis verstorbenen palästinensischen Terroristen ergab, dass der 63-Jährige an Krebs gestorben ist, erklärten ihn die Palästinenser zum Märtyrer und greifen Israelis an, so dass es bereits zu schweren Ausschreitungen kam, wobei ein 17-jähriger Palästinenser ums Leben kam. +++ In diesem Jahr werden 1100 junge Israelis im Ausland als Botschafter Israels in verschiedenen Sommercamps auf Volontärsbasis der Jewish Agency Israels Interessen vertreten und unter den Juden im Ausland für die Einwanderung nach Israel werben. Sie sind die in der Bibel erwähnten Fischer, ehe die Jäger kommen. +++ Im Hinblick auf den am Montag in Israel stattfindenden Jom HaSchoa Holocaust-Gedenktag ergab eine Befragung, dass 65 % der Israelis glauben, dass es keinen neuen Holocaust mehr geben wird.

*******************************************

Israel Video des Tages

Donnerstag, 4. April 2013 |  nai Redaktion
Israel ist das schönste Land der Welt und wer das noch nicht wusste, wird es nach diesem Video ganz bestimmt wissen. Wunderschöne Landschaftsaufnahmen zeigen die Viefalt und den natürlichen Reichtum des heiligen Landes.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s