Die Pille danach bald auch in katholischen Krankenhäusern erhältlich?

Die Pille danach bald auch in katholischen Krankenhäusern erhältlich?

Eine Säuglingsstation in Seligenstadt. Die Zahl der jährlich geborenen Kinder sinkt in Deutschland stetig

Eine Säuglingsstation in Seligenstadt. Die Zahl der jährlich geborenen Kinder sinkt in Deutschland stetig


Nach einer Menschenverachteten Vergewaltigung an einer jungen Frau in Köln, suchte das Opfer mit der Notärztin eine Untersuchung in katholischen Krankenhäusern. Diese wiesen Sie ab, indem Sie angaben hier darf die Pille danach nicht ausgeteilt werden.
Der Fall wurde Deutschlandweit bekannt, so das die Gesundheitministern dem Kardinal von Köln gedroht haben soll alle katholischen Kliniken zu schließen wenn die Pille danach nicht verschrieben werden darf. Daraufhin wurde der Kardinal von Köln von Fachleuten falsch beraten, indem er sagte:

“Wenn nach einer Vergewaltigung ein Präparat, dessen Wirkprinzip die Verhinderung einer Zeugung ist, mit der Absicht eingesetzt wird, die Befruchtung zu verhindern, dann ist dies aus meiner Sicht vertretbar.
Wenn ein Präparat, dessen Wirkprinzip die Nidationshemmung ist, mit der Absicht eingesetzt wird, die Einnistung der bereits befruchteten Eizelle zu verhindern, ist das nach wie vor nicht vertretbar, weil damit der befruchteten Eizelle, der der Schutz der Menschenwürde zukommt, die Lebensgrundlage aktiv entzogen wird. Dass das Abgehen befruchteter Eizellen auch ganz natürlicherweise ohne menschliches Zutun geschieht, berechtigt einen Menschen nicht dazu, diesen natürlichen Vorgang aktiv zu imitieren. Denn die Beendigung eines Menschenlebens durch die Natur nennt man ein Naturereignis. Dessen absichtliche Imitation nennt man Tötung.”

Die Medien Zitierten den Kardinal falsch, indem Sie behaupteten er habe die Pille danach erlaubt. Wenn man seine Worte im ganzen Zusammenhang ließt sieht man eindeutig, dass der Kardinal falsch beraten wurde. Dem Kardinal wurde gesagt es gibt eine Pille danach die die Befruchtung verhindert, aber dies ist Quatsch wie es Martin Lohmann richtig gestellt hat. Nachzulesen unter: http://kath.net/detail.php?id=39944
Der Caritas Präsident ist schon eingeknickt, es bleibt nur zu hoffen das die Bischöfe so stark sind wie der Lohmann und das der Kardinal von Köln seine Aussage noch mal wiederholt und sagt das er von den Fachleuten veräppelt wurde, indem Sie ihm sagten es gibt eine Pille danach die NUR die Befruchtung verhindert.

Als wenn das nicht alles genug wäre wollen die Deutschen Bischöfe über dieses Thema in der neuen Frühjahrsversammlung reden. Mehr dazu unter http://kath.net/detail.php?id=39946

Bei dieser Frühjahrsversammlung geht es um den Mammon oder den Lebensschutz.
Denn wenn die Kirche weiterhin Abtreibung verbietet, werden mit höchster Wahrscheinlichkeit die kath. Krankenhäuser geschlossen. Das kostet zwar viel Geld und auch etliche Kirchenaustritte, aber dies sollte egal sein.

Aber liebe Freunde achtet auf die nächste Frühjahrsversammlung der deutschen Bischöfe, sollte die kath. Kirche einkicken stehen für Lebensschützer schwere Zeiten bevor.
Hier wird sich auch Offenbaren wer ein Freimaurerbischof, ein Feiger Bischof oder ein katholischer Bischof ist.

Von: Flinker Stift.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s