Palästinensische Randalierer marschieren durch jüdische Weinberge

 

Über 200 randalierende Palästinenser sind am letzten Samstag durch jüdische Weinberge in der Gegend von Esch Kodesch in Samaria marschiert und haben dabei die Vegetation beschädigt und Anwohner angegriffen. Sicherheitsleute vor Ort haben daraufhin Warnschüsse in die Luft abgegeben, was die Palästinenser erstmal in Schach hielt, bis die Armee eintreffen konnte und die Menge auflöste.

Zwölf jüdische Anwohner wurden bei den Übergriffen verletzt. Die Bewohner des Ortes sagten aus, der gut organisierte Angriff habe stattfinden können, weil die israelische Regierung vor kurzem Palästinensern eine Erlaubnis erteilt hat, auf einem umstrittenen Stück Feld zu arbeiten, das an den jüdischen Ort grenzt.

Esch Kodesch liegt neben der Siedlung Schilo, die zu biblischen Zeiten 369 Jahre lang als Hauptstadt Israels diente, bevor Jerusalem unter König David dazu bestimmt wurde.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s